Vorsprung ausgebaut

Feldhockey, 1.Verbandsliga: Eine deftige Niederlage in Mannheim und ein essenzieller Heimerfolg gegen Bruchsal bescheren den Hockey-Herren der SG Villingen-Schwenningen ein turbulentes Wochenende. “Die Befürchtungen und Erwartungen sind eingetroffen. Gegen Mannheim war es eine Frage der Höhe, gegen Bruchsal eine der Coolness”, fühlt sich  SG-Kapitän Marc Kling bestätigt.

TSV Mannheim – SG Villingen-Schwenningen 13:1 (6:1)

Auch ohne personellen Engpass wäre die Hockey-SG an diesem Tag wohl der klare Außenseiter gewesen. Zu acht reisten die Doppelstädter zum Tabellenführer TSV Mannheim und damit mit drei Spielern weniger auf dem Platz als der Favorit. Die schier unlösbare Aufgabe meisterten die noch verbliebenen Hockey-Herren aus Villingen-Schwenningen aber tapfer.

Einstecken und Austeilen – Mr. Rückhand Jan Steffen (rechts) glich zum 1:1 in Mannheim aus. © Direvi

Denn tatsächlich gelang der Spielgemeinschaft nach dem frühen 1:0-Rückstand (5.) der überraschende Ausgleich durch Jan Steffen (9.). Doch die Partie spielte sich bis auf wenige Ausnahmen nur in einer Spielhälfte ab. Mannheim nutzte dies in der Folge und legte bis zur Pause fünf Tore nach. Und auch im zweiten Abschnitt ging das Scheibenschießen weiter und die Doppelstädter verloren mit wenig überraschend klar mit 13:1.

Es spielten: Tobias Schuster – Christian Uhrig, Gernot Huck, Jonas Maier, Peter Simon, Magnus Pinnekamp, Marc Kling, Jan Steffen.

SG Villingen-Schwenningen – TSG Bruchsal 3:1 (1:1)

Deutlich entspannter war die personelle Situation bei der Spielgemeinschaft im Duell gegen Konkurrent Bruchsal. Mit Marc-Aurel Schaller, Dominik Cronemeyer und Fabian Glatz gaben gleich drei Spieler ihr Saisondebüt und wussten zu überzeugen.

Passend zur tabellarischen Lage beider Teams entwickelte sich ein eher zähes Duell. Wie schon im Hinspiel war es Stürmer Jens Rosenberger, der die Hockey-Herren nach einem schnellen Gegenstoß mit 1:0 in Führung brachte (27.) Bruchsal nutzte aber noch vor der Pause einen Stellungsfehler aus und erzielte den 1:1-Ausgleich (33.).

Mit einer kämpferischen Leistung nahmen die Gastgeber die Partie in der zweiten Halbzeit an sich und gingen durch Marc-Aurel Schaller wieder mit 2:1 in Führung (47.). Kurz vor Ende sorgte Konstantin Schaller, nach Vorlage von Tobias Dietz, mit dem 3:1 für die Entscheidung (63.). “Gegen Bruchsal ging es nur um das Ergebnis, nicht um die Optik. So gesehen können wir zufrieden sein. Das Resultat gegen Mannheim müssen wir ausklammern. So eine Situation darf es aber nicht wieder geben”, mahnt Kapitän Marc Kling.

Machte den Sack zu – Konstantin Schaller traf zum 3:1 und sicherte der SG VS den Heimsieg gegen die TSG Bruchsal. © Direvi

Durch den Sieg der SG Villingen-Schwenningen beträgt der Vorsprung auf Bruchsal nun fünf Punkte. Damit könnte die Hockey-SG schon nächsten Sonntag in Heidenheim den Klassenerhalt sichern.

Es spielten: Tobias Schuster – Oliver Oehrle, Dominik Nopper, Fabian Glatz, Christian Uhrig – Jan Steffen, Jonas Maier, Konstantin Schaller, Marc Kling, Marius Stadler, Peter Simon, Tobias Dietz, Marc-Aurel Schaller, Domink Cronemeyer.

 

nächsten Termine

November 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
  • Auswärtsspiel Mädchen A
  • Heimspiel Mädchen D
18
  • Auswärtsspiel Mädchen B
19
20
21
22
23
24
25
  • Auswärtsspiel Mädchen C
  • Heimspieltag der Herren
26
27
28
29
30

letzte Ergebnisse

Herren
SG - HC Konstanz - 0:2
SG - TSV Ludwigsburg - 1:0

Damen
HCV - TSG Heilbronn - 1:5
HCV - SG HSB / HCSA - 0:4

Jugend
HC Konstanz - mjB - 3:0
HC Esslingen - Mädchen B - 0:2