Dreifach-Debüt in Lahr

Feldhockey, 1.Verbandsliga: SG Lahr/Offenburg – SG Villingen-Schwenningen 4:0 (1:0) Die Herren der Hockey-SG Villingen Schwenningen verlieren ihrer Rückkehr aus der langen Winterpause klar in Lahr und hadern anschließend mit sich selbst. „Unter dem Strich steht eine verdiente Niederlage, weil der Gegner in vielen Belangen besser war. Aber wir haben es ihnen situativ auch wirklich leicht gemacht“, versucht sich SG-Trainer Philipp Bauer mit einer ersten Erklärung für den unbefriedigenden Auftritt.

Beim Duell der beiden einzigen Spielgemeinschaften in Baden-Württemberg fand das Heimteam Lahr/Offenburg besser ins Spiel und setzte die gutbesetzten Gäste, bei denen mit Gernot Huck, Magnus Pinnekamp und Christian Uhrig gleich drei von vier Neulingen in der Startelf standen, früh unter Druck. Gerade Uhrig und Huck bekamen in der Defensive mehr zu tun, als ihnen lieb war. Torhüter Marc Hensel bewahrte sein Team gleich mehrfach vor einem frühen Rückstand. Doch nach einer ausgespielten Strafecke von Lahr/Offenburg in der 10.Spielminute war auch der Schlussmann machtlos – 1:0.

Nach einer knappen Viertelstunde griff auch das Team um SG-Coach Bauer allmählich ins Spielgeschehen ein. Erste zarte Angriffsversuche über die Außenbahnen mit Tobias Dietz und Peter Simon endeten jedoch meistens am Kreisrand der Hausherren. Die Partie verflachte ein wenig und war von  Fehlern geprägt. Die Sturmreihe mit Magnus Pinnekamp, Marcel Rohrer und Jens Rosenberger bekam insgesamt zu wenig brauchbare Zuspiele, um daraus für echte Gefahr zu sorgen. In den Schlussminuten vor der Halbzeit hatte Rosenberger die erste nennenswerte Möglichkeit, sein Versuch aus zentraler Position wurde jedoch abgewehrt (29.) und so blieb es beim 1:0 zur Pause.

Jens Rosenberger (links) und seine Mannschaft hatten das Nachsehen gegen Lahr/Offenburg

Jens Rosenberger (links) und seine Mannschaft hatten das Nachsehen gegen Lahr/Offenburg Foto: tx-foto

 

Genauer machte es Lahr/Offenburg, die wie die Feuerwehr aus der Halbzeit kamen und gleich den ersten Angriff kinderleicht ausspielten und zum 2:0 einschoben (36.). Alle Vorsätze des Tabellensiebten für den zweiten Durchgang waren über den Haufen geworfen. Die Gäste aus Villingen-Schwenningen grübelten merklich und die Anzahl der Ballverluste im Aufbau häuften sich. Das Team aus der Ortenau wusste das mit schnellen Kontern auszunutzen und stellten kurz drauf auf 3:0 (42.). Zu wenig Gegenwehr, auch in physischer Hinsicht kostete einen weiteren Gegentreffer zum 4:0 womit der Ausgang der Partie entschieden war (51). Ein letztes Aufbäumen der Gäste, vor allem durch den auffälligen Youngster Magnus Pinnekamp, brachte nichts mehr ein.

Durch die Niederlage bleiben die Hockey-Herren der SG Villingen-Schwenningen im Tabellenkeller auf dem vorletzten Platz. Schon kommendes Wochenende besteht die Chance mit zwei Heimspielen gegen Konstanz (Freitag 19 Uhr, Villingen) und gegen Ludwigsburg (Sonntag, 11 Uhr) eine Antwort folgen zu lassen und wertvolle Punkte für den Klassenverbleib zu holen. „Wir können das besser und werden das mit dieser Erfahrung im nächsten Spiel auch sein“, versichert SG-Trainer Philipp Bauer eine Leistungssteigerung.

Für die SG spielten: Marc Hensel – Gernot Huck, Marc Kling (C), Oliver Oehrle, Christian Uhrig – Joshua Bruns, Tobias Dietz, Jonas Maier, Peter Simon, Konstantin Schaller, Jan Steffen – Philipp Bauer, Magnus Pinnekamp, Marcel Rohrer, Jens Rosenberger.

nächsten Termine

November 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
  • Auswärtsspiel Mädchen A
  • Heimspiel Mädchen D
18
  • Auswärtsspiel Mädchen B
19
20
21
22
23
24
25
  • Auswärtsspiel Mädchen C
  • Heimspieltag der Herren
26
27
28
29
30

letzte Ergebnisse

Herren
SG - HC Konstanz - 0:2
SG - TSV Ludwigsburg - 1:0

Damen
HCV - TSG Heilbronn - 1:5
HCV - SG HSB / HCSA - 0:4

Jugend
HC Konstanz - mjB - 3:0
HC Esslingen - Mädchen B - 0:2